Navigation schließen

Pflege

Pflegehinweis

Auch die besten Materialien – wie wir sie verwenden – sind gegen das natürliche Altern nicht gefeit. Deshalb können auch sie auf eine angemessene Pflege nicht verzichten:

Die Gestelle einiger Programme sind aus Stahl, der trotz Oberflächenschutz (Verzinkung, Versiegelung, Einbrennlackierung) bei Beschädigung oder starkem Verschleiß an exponierten Stellen Rost ansetzen kann. In solch einem Fall empfehlen wir unser Gestellpflege-Set, das Schleifvlies, Lack und Gelenköl beinhaltet. Damit können kleinere Schäden problemlos und schnell am besten vor, aber auch nach Rostbildung selbst ausgebessert werden.

Bei den von uns verwendeten Hölzern ist ein Oberflächenschutz hinsichtlich der Haltbarkeit generell nicht nötig. Bei Tischplatten bietet sich aus optischen Gründen jedoch eine Oberflächenbehandlung mit Hartöl an (Ober- und Unterseite der Tischplatte ölen). Speisereste, insbesondere Fette und stark farbhaltige Flüssigkeiten, können dann nicht so stark in das Holz eindringen, sollten aber dennoch rasch entfernt werden.
Das Behandeln unserer Möbel mit Öl ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Farbe des Holzes wird stark „angefeuert“, d.h. das Holz wirkt dunkler und leicht rötlich. Hier sei ganz besonders darauf hingewiesen, dass sich nur bestimmte Öle für die Behandlung von Holz im Freien eignen. Wir empfehlen und bieten ein auf natürlicher Basis (Leinöl) aufgebautes Hartöl an. Für die Nutzung unserer Möbel im Innenbereich empfiehlt sich Hartwachs. Hinweis: Nicht jedes im Fachhandel angebotene Holzschutzmittel eignet sich für die von uns im Freien verwendeten Hölzer. Ungeeignete Substanzen dieser Mittel können Pilz- und Sporenbefall hervorrufen, oft auch eine Folgeerscheinung des sogenannten „Zukleisterns“ der Oberfläche. Zu häufiges Behandeln verschließt die Poren, das Holz kann nicht mehr „atmen“ (Bildung von Stockflecken!).

Die außergewöhnlichen Eigenschaften von Teak prädestinieren den Einsatz von Teakmöbeln im Freien. Die dort entstehenden umweltbedingten Oberflächenverunreinigungen (wie Blütenstaub, Ruß u.ä.) lassen sich durch gelegentliches Behandeln mit Wasser, Bürste und Neutralseife beseitigen.

Besonders empfehlen wir zur Reinigung unser Holzreiniger-Set, mit dem man extremen Umwelt-Schmutz beseitigen kann.

Mit dem Holzaufheller-Set kann man auch stark vergrautem, vermoostem und nicht geöltem Holz sein ursprüngliches Aussehen zurückgeben. Das Reinigungsverfahren hierbei basiert auf dem sogenannten „Peeling-Effekt“, vielfach erprobt und angewandt in der Kosmetikbranche: Was einer Gesichtshaut recht ist, kann einer rauhen Holzoberfläche nur gut tun. Mit natürlichen Fruchtsäuren (keine aggressive Chemie) werden durch UV-Strahlen zerstörte Holzoberflächenpartikel und Schmutz angelöst und anschließend mit Wasser abgespült. Zum Vorschein kommt Holz in seiner annähernd natürlichen und ursprünglichen Farbe und Art. Gesundes Holz wird bei diesem Verfahren nicht angegriffen. Nach dem Trocknen der Oberfläche sollte diese mit unserem Schleifvlies geglättet und gegebenenfalls mit Hartöl behandelt werden.
Das Öl-/Wachslöser-Set dient der Grundreinigung von bereits geölten bzw. gewachsten Holzoberflächen. Dieses Zweikomponentensystem, bestehend aus Vorreiniger A und Grundreiniger B, ermöglicht in zwei Arbeitsgängen sowohl das Entfernen bestehender Öl-Wachsaufträge, als auch die Wiederherstellung des ursprünglichen Holzcharakters.

Wir empfehlen dieses System dort, wo bereits aufgetragene Öle bzw. Wachse nicht mehr, oder aber vor dem Neu-Auftrag eine Grundreinigung der Holzteile gewünscht werden. Ein ausführlicher Verarbeitungshinweis liegt dem
Öl-/Wachslöser-Set bei.