Navigation schließen

Pflege

Pflegehinweise

Weishäupl Möbel und Schirme werden nur aus besten Materialien gefertigt. Sie überstehen Sommer wie Winter, Regen oder Schnee. Das hinterlässt naturgegeben Spuren. Damit sie auch nach vielen Jahren noch gut aussehen, empfehlen wir, sie regelmäßig zu pflegen.

Die Gestelle einiger Programme sind aus STAHL, der trotz intensivem Oberflächenschutz (Verzinkung, Versiegelung, Einbrennlackierung) bei Beschädigung oder starkem Verschleiß an exponierten Stellen Rost ansetzen kann. Unser Gestellpflege-Set hält dafür Schleifvlies, Lack und Gelenköl bereit. Kleinere Schäden oder Rostbildung können so problemlos behoben werden. Es empfiehlt sich, die Zinkbuchsen der Gelenke 1 – 2 x im Jahr mit einem Tropfen Öl zu warten.

Bei den von uns verwendeten HÖLZERN ist ein Oberflächenschutz hinsichtlich der Haltbarkeit generell nicht nötig. Bei Tischplatten bietet sich aus optischen Gründen jedoch eine Oberflächenbehandlung mit Hartöl an (Ober- und Unterseite der Tischplatte ölen). Auf diese Weise wird das Holz geschützt und Speisereste, insbesondere Fette und stark farbhaltige Flüssigkeiten können weniger in das Holz eindringen. Wir empfehlen dennoch, entstandene Flecken möglichst rasch zu entfernen.
Das Behandeln unserer Möbel mit Öl ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Farbe des Holzes wird grundsätzlich stark „angefeuert“. Das bedeutet, das Holz wirkt dunkler und leicht rötlich. Hier sei ganz besonders darauf hingewiesen, dass sich nur bestimmte Öle für die Behandlung von Holz im Freien eignen. Wir empfehlen ein auf natürlicher Basis aufgebautes Hartöl, beispielsweise Leinöl, das Bestandteil unseres Pflegesets ist. Für die Nutzung unserer Möbel im Innenbereich raten wir zu Hartwachs.

Unbedingt zu beachten: Nicht jedes im Fachhandel angebotene Holzschutzmittel eignet sich für die von uns im Freien verwendeten Hölzer. Ungeeignete Substanzen, die diesen Mitteln häufig zugesetzt sind, können Pilz- und Sporenbefall hervorrufen, oft auch als Folgeerscheinung des sogenannten „Zukleisterns“ der Oberfläche. Ebenfalls sollten die Holzflächen nicht zu häufig behandelt werden, da sich sonst die feinen Poren verschließen, das Holz nicht mehr atmen kann. Stockflecken können eine Folge davon sein.

TEAK eignet sich wie kaum ein anderes Holz von Natur aus für den Einsatz im Freien. Umweltbedingte Oberflächenverunreinigungen wie Blütenstaub oder Ruß lassen sich durch gelegentliches Behandeln mit Wasser, Bürste und Neutralseife beseitigen. Wir empfehlen unser Holzreiniger-Set, das wir optimal zusammengestellt haben und das selbst hartnäckigen Schmutz beseitigt.

Unser Holzaufheller-Set hilft dabei, stark vergrautes, vermoostes und nicht geöltes Holz sein ursprüngliches Aussehen zurückzugeben. Das Reinigungsverfahren basiert auf dem sogenannten „Peeling-Effekt“, den man sich auch in der Kosmetik zunutze macht.
Mit natürlichen Fruchtsäuren, die keine aggressive Chemie enthalten, werden durch UV-Strahlen zerstörte Holzoberflächenpartikel und Schmutz angelöst und können anschließend mit Wasser abgespült werden. Zum Vorschein kommt Holz in seiner annähernd natürlichen und ursprünglichen Beschaffenheit und Farbe. Gesundes Holz wird bei diesem Verfahren nicht angegriffen. Nach dem Trocknen der Oberfläche sollte diese mit unserem Schleifvlies geglättet und gegebenenfalls mit Hartöl behandelt werden.

Das ÖL-/Wachslöser-Set dient der Grundreinigung von bereits geölten bzw. gewachsten Holzoberflä­chen. Dieses Zweikomponentensystem, bestehend aus einem Vorreiniger A und einem Grundreiniger B ermöglicht in zwei Arbeitsgängen sowohl das Entfernen bestehender Öl-Wachsaufträge als auch die ­Wiederherstellung des ursprünglichen Holzcharakters.
Wir empfehlen dieses System, wenn bereits aufgetragene Öle bzw. Wachse nur noch partiell vorhanden sind und Reste entfernt werden wollen oder wenn vor dem Neu-Auftrag eine Grundreinigung der Holzteile gewünscht wird. Ein ausführlicher Verarbeitungshinweis liegt dem Öl-/Wachslöser-Set bei.

Die polierten GRANITPLATTEN lassen wir mit einem speziellen Fleckschutz ein, der öl-, fett-, kalk- und wasserabweisende Eigenschaften aufweist. Diese Imprägnierung reduziert wirkungsvoll die Fleckempfindlichkeit der Oberfläche und erleichtert ihre Reinigung. Säurehaltige Flüssigkeiten, beispielsweise Zitronensäure oder Essig sollten dennoch rasch entfernt werden, da sie die Oberfläche verätzen können.
Für die laufende Pflege empfehlen wir einen handelsüblichen Granitreiniger bzw. eine Naturstein-Wischpflege. Nach traditioneller Art können Sie den Granit auch mit Salmiakgeist abreiben und mit Bohnerwachs polieren. Bitte verwenden Sie keine tensid- sowie säurehaltigen Reinigungmittel. Diese können die Wirkung der Imprägnierung aufheben und Oberflächenverätzungen verursachen. Leichte Verschmutzungen können problemlos mit einem weichen, angefeuchteten Tuch gereinigt werden. Stärkere ­Verschmutzungen beseitigt man am besten mittels einer Seifenlauge (Neutralseife), die mild sein sollte.

HPL bedarf wegen seiner widerstandsfähigen Oberfläche keiner besonderen Pflege. Leicht verschmutzte Platten werden mit einem weichen, sauberen und gegebenenfalls angefeuchteten Tuch oder weichen Schwamm gereinigt. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge (Neutralseife) entfernt werden. Es dürfen nur Reinigungsmittel verwendet werden, die keine schleifenden, stark sauren oder stark bleichenden Bestandteile enthalten, da sie das Material angreifen oder verkratzen können.

Das BELT-GURTGEFLECHT sowie das CHILL-POLYPROPYLENGEWEBE benötigen keine spezielle Pflege. Verschmutzungen können problemlos mit einer weichen Bürste, einem Tuch oder einem weichen Schwamm feucht abgewischt werden.